Ich reise nicht um vom Leben davon zu Laufen - Ich reise damit mir das Leben nicht davon läuft

Ab in den Süden

Ab in den Süüüden, Der Sonne hinterher… nur nicht in Australien

Leider Stimmt das nur auf der Nördlichen Halbkugel, hier bei mir hat der Winter gestartet und desto weiter ich in den Süden fahre, desto kälter wird es.

Zuallererst, Ja ich bin noch am leben, Die Krokodile haben micht nicht gegessen und ich wurde auch von keinen Aboriginies gegrillt. Ich bin auch nicht zum Jesus von Australien mutiert, wie meine Oma es vermutete. Ich bin einfach nur Ich 😉

Im Outback von Australien gibt es leider nicht so guten Empfang, deshalb die große Verzögerung. In Broom habe ich mir ein Auto gekauft. Ein Land Cruiser Troopy. Ich hab 2 Jungs von Schweden aufgesammelt und wir sind zusammen die Gib River Road gefahren. Viele Wunderschöne Flüsse und Bäche, am Ende sind wir sogar durch einen Fluss gefahren. die letzen 2 Tage hat es geregnet und gestürmt, leider hab ich auch eine Lebensmittelvergiftung bekommen, als mich alle verlassen hatten. In einem netten HOstel hab ich mich auskuriert und versucht nebenher einen Job zu finden um meine 8 restlichen Tage für mich 2. Jahr in Australien zu bekommen. Leider hat die Regensaison dieses Jahr sehr spät begonnen, deshlab gab es nur wenig Jobs. Nach einer Suche auf einer Rinderfarm habe ich einen Job 400km Nord-Östlich von Alice Springs gefunden. Gut das es in der Richtung zu meiner Kamelfarm liegt. Von Kanunurra über Katherine und Tennent Creek bin ich nach Ammaroo gefahren. Die Farm war komplett anderst, sehr sauber und geordnet. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Leider war der Farmer nicht sehr nett zu mir, sodass ich nach einem Monat die Farm verlassen habe. Ich habe mich alleine auf den Weg zu Uluru(Ayers Rock) gemacht und auf dem Weg 2 Itallienerinnen getroffen Greta und Chiara, 2 ganz liebe nette Frauen. Schnell war es klar, wir müssen zusammen Reisen, auch wenn ich dafür ein Stück den Weg zurück fahren musste. Wir haben Ayers Rock besucht, Die Olgas, Kings Canyon und sind durch den Fink National Park gefahren. Ich liebe das leben im Outback, Lagerfeuer, gute Laune und (meistens) tolle Menschen. Mein nächster Stop ist die Kamelfarm. Darauf freue ich mich schon meeeega, dann gibts auch wieder einen neuen Blogpost 😉

   
    
    
    

    
   
  

3 Kommentare

  1. Sabine Halder Sabine Halder
    Juni 30, 2016    

    Schöne Bilder. Wie kalt ist es denn da unten?
    Eurer Kleidung nach zu schließen immer noch wärmer als hier

    • Fabiontour Fabiontour
      Juni 30, 2016    

      25 grad, eiskalt!! Und nachts nahezu 0 wenn es keine Wolken gibt.

      • Cordu Cordu
        Juni 30, 2016    

        Also die 25 Grad sind bei uns gerade Sommer! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Letzte Kommentare

Wenn du auf dem laufenen gehalten werden möchtest, gib hier deine E-Mail-Adresse an

Schließe dich 13 anderen Abonnenten an

Ad