Ich reise nicht um vom Leben davon zu Laufen - Ich reise damit mir das Leben nicht davon läuft

Vorletztes Wochenende war ich mit Jonas auf einem Roadtrip, wir sind bis kurz vor Geralton gefahren. Durch die Sanddünen zu heizen macht richtig spaß! Mein Job macht mir immer noch spaß auch wenn es ab und zu auch mal langweilige passagen gibt. Obwohl ich in einem Monat meinen Job kündige, und warscheinlich nach Adelaide fliege um dort auf einer Kamelfarm zu arbeiten, haben die leute mir auf der arbeit mir arbeits t-shirts, jacken und sweatshirts geschenkt. Die wollen mich unbedingt behalten. Wär auf jeden fall ne möglichkeit, falls das mit meinen Kamelen nicht klappt. Morgen kann ich das erste mal in Calamunda arbeiten, da freue ich mich schon richtig drauf. Der Besitzer war die letzen 2 Wochen in der Wüste um Wilde Kamele einzusammeln. Aktuell lese ich Camelman dreaming, ein Buch über jemden der Australien mit Kamelen durchquert hat. Da ist noch ne Menge Vorbeiretung und Arbeit die auf mich wartet.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Andi und Marion bedanken. Anthony ist wirklich richtig cool! Ich kann vieles von ihm lernen und er hilft mir bei so vielen Sachen. Besser hätte der Start in Australien nicht passieren können.

IMG_2243

 

IMG_2248IMG_2274

Hier hat sich mein neues Objektiv bezahlt gemacht 🙂

IMG_2273

Pinnacles Desert

 

IMG_2276

4:00 am beim Ageln.

IMG_2277

Cottesloe beach, ein toller Ort um alt zu werden 😀

 

 

IMG_2278

 

IMG_2279IMG_2284IMG_2283IMG_2285

In Freemantle hab ich bestimmt 200 Motorräder gesehen, die alle in Pink durch die gegend gefahren sind und Geld für Menschen mit Brustkrebs gesammelt haben.

 

 

IMG_2286

 

2 Kommentare

  1. Oktober 23, 2015    

    Hey Dude,
    endlich ein Känguruh, juhuu!

    Mensch wenn ich mir das Wetter hier in den letzten Tagen ankucke, dann werde ich echt neidisch auf Dich. Du verpaßt hier absolut nichts.

    Am Meer zu leben ist schon cool, oder?

    Ich freue mich auf noch viel mehr Photos,
    Bine

    • Fabiontour Fabiontour
      Oktober 23, 2015    

      Hi darling,
      Am Meer zu leben ist der Hammer! „Doctor“ wird der wind genannt der jeden abend ins innland zieht und frische meeresluft mit sich bringt. Wirklich sehr angenehm. Hab wirklich überhaupt keine sehnsucht aufs deutsche wetter 🙂 auch wenns hier auf der arbeit manchmal richtig heiß wird. Lieber schwitzen wie frieren.
      Fabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Letzte Kommentare

Wenn du auf dem laufenen gehalten werden möchtest, gib hier deine E-Mail-Adresse an

Schließe dich 13 anderen Abonnenten an

Ad