Ich reise nicht um vom Leben davon zu Laufen - Ich reise damit mir das Leben nicht davon läuft

Top 5:

#1 die Menschen
Mal abgesehen von den Rickshaw Fahrern hab ich fast nur nette Menschen getroffen. leben findet auf der Straße statt, und man kann sich Stundenlang irgendwo hinsetzen und einfach nur die Menschen beobachten

#2 Landschaft

Die Berge waren wunderschön, die Vegetation ist ganz anderst, ständig entdeckt man etwas neues, man fühlt sich fas wie zurückversetzt in die Kindheit 🙂

#3 Abenteuer
Ständig passiert irgendetwas unerwartetes, ein Reifen platzt, eine Kuh liegt auf der Straße und der Bus muss ausweichen, man wird mit Feuer gesegnet, man steigt ausersehen ins Frauenabteil ein… Einfach nur geil! 
#4 Religion und die Art zu Leben

Indien hat so viele unterschiedliche Religionen, Sprachen, Gewohnheiten und Sichtweisen zu bieten. Man bekommt neue Blickwinkel die einen Persönlich weiter bringen. Vor allem die Armut prägt einen sehr.

#5 Essen
Das Essen in Indien ist sehr sehr lecker, es ist deshalb nur auf Platz 5, weil die Qualität manchmal besser sein könnte. Von Hygiene verstehen die Inder nicht viel. Jeder Europäer hat am Anfang Probleme mit dem Indischen Essen, da muss man einfach durch, danach heiß es aber nur noch genießen genießen genießen!
Low 5:

#1 die Luftverschmutzung 
ist so extrem hoch, nur in den Bergen ist es erträglich. In den Hauptstädten könnte man sich alle 30min Duschen. Ein Handtuch um regelmäßig sein Gesicht zu putzen ist unerlässlich.

#2 viel zu viele Menschen.
indien ist wirklich extrem überbevölkert, man hat nie seine ruhe, überall steht jemand, und vorallem als Turist wird man ständig angesprochen. 

#3 Müll
Indien hat kein Recyclingprogramm. Müll wird einfach offen am Straßenrand verbrannt, das erhöht die Luftverschmutzung zusätzlich und sieht eklig aus. Außerdem stinken die Müllberge.

#4 Ricksha-Fahrer
Wann immer es geht, bin Ich gelaufen, um die nervigen Fahrer abzuwimmeln. Sie berechnen immer mindestens das 10 fache vom Normalen Preis, und es ist wirklich nervig mit ihnen zu handeln. Manche sind so dreist, das sie einen zu irgendwelchen Läden bringen, in denen Man etwas kaufen soll( ist mir nicht passiert)

#5 transportgeschwindigleit/verkehr
Züge sind, abgesehen von Flugzeugen die schnellste art zu reisen, mit 50km/h spitzengeschwindigkeit braucht man ewig um von punkt A nach Punkt B zu kommen. Busfahren sind immer sehr aufregend, die schmalen Straßen sind sehr gefährlich und man sieht überall ausgebrannte Autos oder Busse die die Klippe runtergestürzt sind, kein schöner Anblick.

Travel tipps Indien:

-Vermeidet Rickshaw Fahrer, und wann immer es geht, lauft.Außerdem sieht man so Orte und Plätze ohne Turisten

-plant nicht wirklich viel im Voraus, in den Hauptstädten bekommt man ein Turistenticket und kann sich so einfach Zugtickets kaufen. Bustickets sind auch günstig. wählt immer ein Sleeper Bus, mit AC. Der Aufpreis ist minimal. 

– versucht euch auf die Menschen dort einzulassen und besucht nicht nur die Sightseeingspots. 

– Respektiert die Religion, knipst nicht einfach Bilder von einem Tempel bevor ihr gefragt habt.

– Fragt die Menschen, ob es ok ist wenn ihr ein Bild von ihnen macht. 

– Haltet euch an die Regeln dort, auch wenn es aussieht, das es dort keine gibt. küssen in der Öffentlichkeit z.B. Ist verpöhnt.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Letzte Kommentare

Wenn du auf dem laufenen gehalten werden möchtest, gib hier deine E-Mail-Adresse an

Schließe dich 13 anderen Abonnenten an

Ad