Ich reise nicht um vom Leben davon zu Laufen - Ich reise damit mir das Leben nicht davon läuft

Gestern hab ich martjin aus Belgien getroffen, ich hab ihn schon einmal in Nashik am Wasserfall getroffen. Wir beschlossen in ein Westliches local zu gehen und dort den Abend ausklingen zu lassen. Andy ist nicht so energetisch wie Ich. Ich lass mich gerne treiben und gehen draußen herum und rede mit den Leuten. Andy wurde leider direkt am Anfang am Flughafen verarscht. Sein Taxifahrer ist extra eine Umweg gefahren und andy hat ihm seine Uhr gegeben. Er musste mehr zahlen und war deshalb erstmal schlecht drauf. Klar, eine Erfahrung die man nur einmal machen möchte. Mein Freund Anand warnte mich vor, in Delhi geht selbst er nicht gerne Abends auf die Straße, viele Diebe. Ich hätte gerne mehr von Delhi gesehen, aber wenn man zu 2. reist muss man sich schon sehr an den anderen halten. Ich stotze seit ich in Indien bin vor Energie und schlafe immer um die 6h und bin danach hellwach. Bevor ich in einen Yogaresort gehe, muss ich mich erstmal verausgaben. Meinen Körper nutzen und ihn spüren. Auf dem Weg nach Rishikesh hab ich 2 Deutsche Mädels kennengelernt, und wie es der Zufall will geht eine davon aufs Freakstock, wie klein die Welt doch ist… Zugfahren in Indien ist toll, man kann die ganze Zeit nach draußen schauen, ein Buch lesen oder sich mit dem Nachbar unterhalten, solange er englisch kann.

Jede Minute kommt jemand anderes durch den Zug gelaufen und verkauft Chai, Kekse, Essen oder Spielsachen.
In Rishikesh angekommen verabschiedet Andy sich von uns, er möchte sein eigenes Ding machen und Indien verlassen, ihm gefällt es hier garnicht und ist schlecht drauf, ich schließe mich den beiden Mädels an. Mona und Anky, zwei ganz reizende Mädels aus Berlin. Wir haben den Wasserfall besucht und hatten eine Menge Spaß! Rishikesh ist der Ursprung des Yogas, einer der spirituellsten Ort in Indien. Hier ist Alkohol, Drogen und Fleisch komplett verboten.Es gibt viele Shiva Statuen. Sehr wenig Verkehr und überall Straßenverkäufer die chai, chilliums, schmuck, kleine Trommeln, cd mit Musik für Meditation(Mantras) oder Kleidung verkaufen. Durch Rishikesh fließt der Ganges, einer der wichtigsten Flüsse für die Inder. Er läd sich im Himalaya mit Mineralien auf, und gibt sie dann an die Menschen ab. Deshalb wird im Ganges alles gemacht . Wäsche waschen, baden, Müllentsorgung, sein Geschäft erledigen, das Feld bewässert, einfach alles was man sich vorstellen kann. 

Die Kriminalität ist vor allem Abends sehr hoch. Ausländer zahlen immer mehr, und jeder zweite erzählt dir das er Geld braucht, für seine Familie. Meine gute Menschenkenntnis macht sich hier zugute. Ich versteh immer mehr warum viele Indien nicht mögen. Wenn man die tricks nicht durchschaut, wird man schnell unglücklich und verliert viel Geld. 

Als ich die mädels verabschiede, mach ich mich auf den weg in die Altstadt „ram juhla“ hier gibt es richtig viele kühe und Affen. Ich treffe jonas und ein anderes mädel, dessen name ich vergessen hab. Es fällt mir schwer mir alle namen zu merken. Allein weil es neben englisch, auch noch viele sachen nur auf hindi gibt. Das Essen, Ortsnamen oder Spitznamen. Es prasseln gerade sehr viele neue Eindrücke auf mich ein. Wir beschließen ein Motorrad und ein Roller zu mieten und auf die Berge zu fahren. Unglaublich wunderschöne Natur. Ganz oben angekommen, liegt ein kleines Dörfchen und schlummert vor sich hin. Vielleicht 200-300 Einwohner. Wir kaufen uns Mangos. Wow – So schmecken Mangos also 🙂

Auf dem Rückweg beschließe ich in ein Yoga-Ashram zu gehen.gefühlt das erste mal im Urlaub das ich mich an Regeln halte.

5:15uhr aufstehen

8 uhr yoga

8-10 Frühstück

6pm yoga

8pm Meditation abends

– alles ist strikt vegetarisch, Fleisch, fisch, Eier und Zwiebeln( warum auch immer) ist nicht erlaubt

-man muss sich immer am ganzen Körper bedecken, also jeans an und hemd

– absolute ruhe wenn man auf dem Gelände ist, auch während dem essen

– immer nur Barfuss laufen

Rechtzeitig zum Sonnenaufgang um 5:30 uhr wird erstmal ein Gebet in Hinduistischer Ursprache gesprochen. Dazu werden Räucherkerzen angezündet und man wird mit Feuer gesegnet. Danach geht das Licht für 1,5h aus und man Meditiert. Gefühlt kann ich 0,00001 sekunden an nichts denken. Viel zu viel ist passiert das mein Kopf jetzt ruhig sein könnte. Nach 30min breche ich ab und geh. Ich treffe syep und das andere mädel wieder, und wir beschließen wieder zum Wasserfall zu gehen, nur diesmal noch weiter hoch zu wandern. 

Am Abend kommt ein Guru. Es kommt mir so vor wie wenn kinder gerade darauf warten endlich in die erste Klasse zu dürfen. Ich finds sehr lächerlich. Irgendwann kommt er, und die meisten verbeugen sich vor ihm und beten ihn an. Er sieht aus wie der Dicke auf der Fernsehshow der immer so viel isst und 200kg wiegt. Alle treffen sich in der großen Halle und er erzählt belangloses Zeug. Morgen möchte er eine besondere art Yoga zeigen. Wenn ich mal keinen Job finde werd ich auch Guru – der Guru vom Halderclan. 

 Heute am 27. reise ich ab, und fahre nach Delhi um meinen Freund von Lucknow zu treffen. 

   
    
    
       
    
       
         
         
        
Meine Gedanken:

Ich lerne gerade so viel übers Leben, wie mir sonst niemand beibringen könnte. Jeder muss seinen eigenen Weg gehen, man kann jemanden nur begleiten. Die Magie spürt jeder, auch wenn manche es nicht zugeben wollen. Jeder Mensch hat in sich drin einen Raum dem nur er gehört, an den niemand anderes ran kommt. Ich finde das Leben so abgefahren. Jeder ist ein Mensch, wir leben auf einer großen Kugel um die viele andere Kugeln kreiseln, das Zeitempfinden ist so subjektiv. Aber irgendwo muss ein Gleichgewicht da sein, eine Regel, ein Muster oder ein Kreis. Warum wache ich morgen nicht als Hans Peter in Kuala Lumpur auf? 

Dazu hab ich ein songtext, der fällt mir herade dazu ein:

Warum ist der Rand vom Käse schon wieder hart 

und warum ist der Hamster gestorben? 

Warum hat der Hund den Haufen mitten auf die Wiese gemacht 

und warum stinkt das? 

Warum können wir nicht auf Bären zur Arbeit reiten 

und warum ist der Nachbar so laut? 

Warum, ja warum, ja warum, warum regst du dich denn auf?

Warum gibt es Materie, licht Energie oder wie auch immer man es nennen möchte. Ich habe immer das Gefühl viele Menschen denken sie haben das Leben verstanden und wollen mir erzählen wie es funktioniert. Dabei laufen sie einfach nur der Masse hinterher, und weil die es richtig finden, muss es richtig sein. Vor allem hier in Indien fällt mir das auf. Unsere Erziehung und unser Umfeld prägen uns – und wo bin ich? Wo ist der teil von mir den ich „ich“ nennen kann? 

Ich glaube es ist schwierig darauf eine Antwort zu finden. Ich glaube mein ich lässt sich nicht in Worte fassen. Ohne alles wär ich auch nichts. Ich denke Gott macht die Regel, er macht die Regeln der Natur und lässt mich leben.  Ich glaube aber auch an die Chakren, das wir so oder so ähnlich aufgebaut sind, und das jeder Mensch eine Aura besitzt. Es gibt für mich häufig keinen Sinn. Manchmal passieren mir aber Dinge, die so perfekt zusammenpassen. Es hat immer einen Sinn, warum ich einen Menschen in meinem Leben treffe. Von jedem Menschen kann man etwas lernen, jeder hat andere Begabungen und Fähigkeiten. Jeder Mensch ist perfekt. Wenn man in der Schule gut ist, heißt es nicht man ist Intelligent oder besonders toll. Man passt besser ins System, in ein System in dem jemand anderes dir vorgaukelt, das es das richtige ist. Wir lernen auswendig zu lernen, nicht nachzufragen, keine eigenen Erfahrungen zu machen sondern nur wie Klone alles zu kopieren. Wir sind einfacher zu manipulieren und zu beeinflussen. Wie werden zu Konsummaschienen und Robotern die aus den Augen verlieren was wirklich wichtig ist. Statt das wir durch Maschinen und Computer mehr Zeit für uns haben, geraten wir in Hektik. Das ist wie wenn 20 Menschen in einem Kreis stehen, jeder einen Spaten hat und in das Loch von dem nächsten schauffelt. 

Was macht für dich das Leben aus? Was ist dein Sinn des Lebens?

Es wär schön wenn du mir ein Kommentar dalässt. 

3 Kommentare

  1. Sibylle Sibylle
    Juli 27, 2015    

    Hallo Fabi,
    es ist ja unglaublich was du erlebst. Das hört sich an wie in einem Film und nicht wie die Realität. Ich bin erstaunt, dass es so viele junge Leute auch aus Deutschland sich auf den Weg nach Indien gemacht haben.

    Nicht viele junge Leute machen sich, so wie du, Gedanken über das Leben. Sie gehen zur Schule und übernehmen das, was sie eins zu eins gelernt haben, wie das Elternhaus sie geprägt hat, und suchen sich ein Beruf /Studium, wo sie später sehr viel Geld verdienen, ohne zu reflektieren, was das Leben bedeutet. Sie denken nicht darüber nach, was sie außer viel Geld zu verdienen noch erreichen möchten. Du machst es anders! Ich bewundere Deinen Mut, allein nach Indien zu reisen und sich da durchzuschlagen, und mit möglichst vielen Menschen in Kontakt zu kommen. und jeden Menschen wertzuschätzen.

    Die Yogis haben Recht, mit der Überzeugung, dass jeder Mensch Chakren hat, ich glaube es sind 7 Energiefelder, die den Menschen
    Energie geben, umgeben von einer Aura, die diese Energie des Menschen schützt .In Bad Waldsee habe ich einiges darüber gelernt. In ruhigen Minuten schicke ich jedem Menschen, der mir nahe ist helles Licht, damit seine Aura umhüllt ist. Die Aura wird damit geschützt. Auch dir, Fabi, habe ich gerade gestern helles Licht geschickt, damit du geschützt bist.

    Der Sinn des Lebens ist für mich die Familie. Ich bin dankbar dafür, dass ich in Deutschland leben darf und nicht anderswo in der Welt geboren bin. Aber jeder sieht es anderes. Deutschland mit seinen Rechtsvorschriften, Paragrafen! Es engt die Menschen ein, aber auf der anderen Seite gibt es auch Sicherheit. Warum kommen so viele Flüchtlinge ausgerechnet nach Deutschland?

    Ich freue mich jedes Mal, wenn ich was von die höre, und wünsche Dir viele inspirierende Begegnungen.

    Sei mit ganz viel Licht und Wärme umhüllt!

    Sibylle Staas

    • Fabiontour Fabiontour
      August 5, 2015    

      Danke Sybille für die lieben Worte, das spornt mich an, weiter über meine Gedanken zu schreiben. Hier in Indien kann ich wirklich jeden Schutz gebrauchen 🙂
      Ich bin auch froh in Deutschland geboren zu sein. Hätte aber auch kein Problem mit einem anderen Land.

  2. Florfliege Florfliege
    Juli 29, 2015    

    Nun, was für mich das Leben ausmacht?
    Es ist voller Fragen.
    Was ist Raum?
    Wo befindet er sich?
    Wo endet er?
    Was ist da hinter?
    Ist da hinter immer noch Raum?

    Wenn es zu aller Materie die entsprechende Antimaterie gibt, woher kam die Energie, welche das Nichts in Materien entzweite?

    Das Universum expandiert mit zunehmender Geschwindigkeit. Wird es ein Maximum geben?
    Wird es langsamer größer werden, stagnieren, schrumpfen und am Ende zu einem weiteren neuen Urknall kollabieren?

    Was der Sinn des Lebens ist?
    Die Erhaltung und optimierung der Art!
    Sonst nichts.
    Schau auf das Leben, alles versucht zu wachsen, sich zu verbessern, im Kleinen, wie im Großen.
    Eine einzelne Zelle, genau wie ein Tier (auch Mensch), eine Idee, Eine Weltanschauung, eine Gruppe, eine Sippe, eine Religion, ein Dorf, eine Stadt, eine Firma, ein Land, ein Staat, …

    Nur das menschliche Hirn ist zu gut geworden, zu sehr optimiert, so dass mehr Resourcen vorhanden sind, als für schlichte Nahrungsbeschaffung, Überlebenskampf und Bevölkerungswachtum erforderlich sind.
    Wir sind dem Lauf der Natur entgleist, müssen nun Acht geben, das wir uns selbst, unsere Mitwelt und unsere Mutter Erde nicht zerstören.
    Wir brauchen Bildung, Vernunft, Weisheit, Einsicht, Weitsicht, kein streben nach Macht einzelner, keinen ausgeprägten Egoismus.
    Gemeinsam können wir immer noch erreichen, dass Platz für uns alle ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Letzte Kommentare

Wenn du auf dem laufenen gehalten werden möchtest, gib hier deine E-Mail-Adresse an

Schließe dich 13 anderen Abonnenten an

Ad